Snoeks Vinalga

Aktiviert das natürliche Mikroorganismenleben des Bodens und fördert das Feinwurzelwachstum


 

Dieses Produkt ist eine stickstoff- und kaliumhaltige Nährlösung mit höchstem Anteil organischer Substanz und Spurenelementen. Es erzielt hervorragende Wirkungen auf alle Pflanzen und füttert das Bodenleben (Edaphon).

- Aus rein pflanzlichen und nachwachsenden Rohstoffen, mit hohem Anteil organisch gebundenem Stickstoff und Kalium, sowie sonstigen Nährstoffen für Pflanzen
  und Organismen.
- Mit den meisten Haupt- und Spurenelementen für ein Naturproduktemix (s.a. Merkblatt Snoeks Meeresalgenprodukte, Brennnessel und Ackerschachtelhalm
   sowie Vinasse).
- GMO-frei (LUFA 355/NOS-Standardanalyse).
- Für alle Kulturen, besonders gut geeignet im ökologischen Landbau, Obst- und Gemüseanbau und für alle Gewächshauspflanzen.
- Sichert Erträge und Qualität im ökologischen Anbau.
- Füttert Mikro-Organismen und Mykorrhiza-Netze (sorgen für Stoffwechsel zwischen Pflanzen u. Boden).
- Fördert somit Feinwurzelwachstum, die Grundlage der pflanzlichen Nährstoffaufnahme.
- Erweitert die natürliche Stressresistenz der lebenden Pflanzen.
- Gilt auch als Pflanzenstärkungsmittel gegen sämtliche Schädlinge.

Anwendung

Anwendungszeit   Zur Bodenversorgung, außer auf frostharten Böden: ganzjährig.
Auf Pflanzen nur in der Vegetationszeit.
Anwendungsmenge - allgemein   Stets nur schwach dosieren (s. u.) mit reichlicher Wassermenge. Basiskonzentration: 0,1% = 10 ml Konzentrat auf 10 l Wasser.  Anwendung : Einmal pro Woche
Mischbarkeit   Das Konzentrat ist mit allen sonstigen Pflanzenbehandlungsmitteln mischbar. Bei gleichzeitiger Anwendung mit stark wirkenden Produkten (Insektizide, Fungizide, salzhaltige Blattdünger usw.) mildert es deren mitunter aggressive Wirkungen auf das Pflanzengewebe und macht sie besser verträglich.
Anwendung auf den Boden   Jederzeit, auch vor oder nach Regen oder Bewässerung, stets so viel Lösung ausbringen, dass die Wurzelzone der Pflanzen erreicht wird

Bei Bäumen und großen Büschen, evtl. ca. 40 cm tiefe Gießlöcher in den Boden einstechen. Im Erwerbsanbau mittels Motorspritze und Düngelanze die Lösung einbringen. Ausbringung je nach Gesundheitszustand der Pflanze 2 –4 x pro Monat. Dabei die Baumscheibe reichlich versorgen (ca. 5 l/m² der Baumscheibenfläche) in Konzentration 0,1% (10 ml Konzentrat auf 10 l Wasser).

Alle Konzentrationen sind in Prozent angegeben, d.h. Konzentratmenge auf 100 ml Wasser. Für Litermengen wird die Konzentratmenge verzehnfacht, für 10 Liter verhundertfacht.

Stets zuerst das Konzentrat in den Behälter einfüllen, dann erst das Wasser dazugeben und umrühren. Lösungen bald verbrauchen. Stehen sie länger als zwei bis drei Tage, besser frische Lösungen anfertigen, um Fäulnis oder Gärung zu vermeiden.

Einzelhinweise

Obstbüsche   Erdbeeren, Himbeeren, Johannis- und Stachelbeeren, Brombeeren.
Vor der Blüte 0,3%. Nach der Blüte 0,2%. Vor der Ernte 0,1 %.
Bei diesen Kulturen wird durch die Beimischung von SNOEKs Vinalga zu Pilzmitteln (Fungiziden, z.B. Netzschwefel oder Kupfermittel) eine gute Wirkung gegen Pilz- und Fäulniserkrankungen erzielt. Die Konzentration der Pilzmittel kann herabgesetzt werden.
Kernobst   Vor der Blüte 0,2%. Nach der Blüte 0,1%. Vor der Ernte 2 x mit 0,2%
Steinobst   Vor der Blüte 0,2%. Nach der Blüte 0,1%.
Wein   Im Freiland oder an Hauswänden, bis zur Blüte und während der Blütezeit: 0,2%,
danach 0,1%. Ab 4 Wochen vor der Ernte 0,2%.
Laubgehölze, Laubbäume, Zierbüsche, usw.   0,1% und 1 x monatlich zur Bodenversorgung
Nadelgehölze aller Art   0,2%. Bei geschwächten Pflanzen häufiger, bis zu 6 x im Monat anwenden, aber nicht die Konzentration erhöhen. Dazu 1 x im Monat Bodenversorgung mit 0,1%.
Gemüse und Feldfrüchte aller Art   Grundsätzlich 0,1%. Auf Keimlinge bzw. auflaufende Pflänzchen jedoch 0,2%. Bei Kartoffeln und Rüben stets 0,2%. Bei stark treibenden oder fruchtenden Pflanzen, z.B. Tomaten, Gurken, Kohl, Salat, usw. die Anwendungsintervalle kürzer halten, nicht die Konzentration erhöhen.
Rasen, Blumen und Zierpflanzen   0,05% - 0,1%. SNOEKs Vinalga hinterläßt in der Lösung keine Flecken auf Blüten oder Blättern.
Gewürzpflanzen   0,2%. Die regelmäßige Behandlung verbessert die Bildung der pflanzentypischen Aromen. Zusätzliche Bodenversorgung mit Gesteinsmehl wird empfohlen.
Samenbehandlung   Als Saatbad 0,5%. Die Samen werden vor dem Aussäen ca. 1 Stunde in einer handwarmen Lösung gebadet und wieder abgetupft. Oder: Die Saatrille wird vor dem Einlegen mit einer 0,5%igen Lösung reichlich begossen. Anschließend das Beet mit einer 0,2%igen Lösung überbrausen.
Stecklinge, Pikieren   Es wird mit Tonmehl (Bentonit) ein dünner Brei hergestellt. Dieser wird mit 0,5% SNOEKs Meisterdünger flüssig versetzt. (Man benötigt für 200 Setzlinge nur ½ Liter Brei mit 2,5 ml Algenkonzentrat.) In diesen Brei werden die Wurzelbereiche der Pflänzchen eingetaucht und anschließend eingepflanzt.
Zur Bewurzelung   Es wird ein Brei, wie oben beschrieben, hergestellt und in einen 10 Liter Eimer eingefüllt. Menge ca. 3 – 5 l. In diesen Brei werden die zuvor beschnittenen Wurzeln der Jungpflanzen eingetaucht, bevor sie eingepflanzt werden. Evtl. nicht mehr benötigter Brei kommt auf das Beet oder den Kompost. Die Baumschiebe wird anschließend mit einer 0,1%tigen Lösung bewässert.
Gewächshaus   Die Anwendung von SNOEKs Vinalga im Gewächshaus ist prinzipiell gleich, wie oben beschrieben. Da jedoch die Pflanzen durch Witterungseinflüsse weniger belastet werden, kann die Häufigkeit der Anwendung herabgesetzt werden. Es genügt eine zweimalige Behandlung pro Monat. Gleichzeitig wird auch der Boden mit der Lösung begossen. Besonders Tomaten, Gurken, Melonen und Paprika sowie Auberginen sind für eine solche Behandlung dankbar.

 

Gebindegrößen

250 ml Flasche
500 ml Flasche
1 Liter Flasche
5 Liter Kanister
20 Liter Kanister
1000 Liter IBS Container

 

Downloads

Nähere Informationen zu Snoeks Vinalga